Frauenarzt München
Dr. med. Barbara Meyer-Cocron
Sonja Maria Kelö

Fachärztinnen für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Impfung gegen Keuchhusten (Pertussis)

Keuchhusten (Pertussis) ist für das Neugeborene sehr gefährlich und geht mit einer Komplikationsrate von über 10 Prozent einher (Lungenentzündung, Mittelohrentzündung, selten Atemstillstand, Herzprobleme, Krampfanfälle, Lähmungen, Erblindung oder Taubheit).

Empfehlung der ständigen Impfkommission (STIKO): 
Die ständige Impfkommission rät, dass das Umfeld von Säuglingen (Eltern, Geschwister, Betreuer, Tagesmütter, Babysitter, Großeltern und andere Personen mit direktem Kontakt) sich gegen Keuchhusten impfen lassen. 
Die Impfung dieses Personenkreises sollte 4 Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin stattfinden. 
Für die Impfung sind keine Praxisgebühr oder Überweisung erforderlich, sondern lediglich die Versichertenkarte und der Impfausweis.

Sie als Schwangere können sich während der Schwangerschaft nicht impfen lassen. In diesem Fall wird empfohlen, die Impfung umgehend nach dem Aufenthalt in der Entbindungsklinik durchführen zu lassen (unabhängig ob Sie stillen oder nicht).
Wir haben den Impfstoff immer vorrätig, so dass Sie gerne jederzeit ohne Termin kommen können. 

Lassen sie sich und das Umfeld des Neugeborenen impfen!!!