Frauenarzt München
Dr. med. Barbara Meyer-Cocron
Sonja Maria Kelö

Fachärztinnen für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

PAPP-A-Test

Mit diesem zusätzlichen Verfahren, das nicht zu den im Mutterpaß aufgeführten Routineuntersuchungen gehört, erhalten Sie ein individuelles Gesundheits- und Risikoprofil, das Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit (bei bestimmten Fragestellungen bis zu 90 %) über das Risiko möglicher Fehlbildungen oder Chromosomenstörungen Ihres ungeborenen Kindes informiert.

Dieses neuartige, einfache und komplikationslose Verfahren zur Risikoabschätzung bildet Ihre individuelle Situation ab und kann zwischen der 11. und 14. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden.

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gern persönlich.